• Home
  • Home2
  • Home3
  • Home4
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Sicher in die Zukunft mit L&R


L&R ist der Spezialist für unabhängige und individuelle Betreuung von Akademikern und Unternehmern in allen finanziellen Fragestellungen. Unsere Zielsetzung ist die durchdachte Absicherung und der risikoadäquate Vermögensaufbau unserer Mandanten. Ausgangspunkt einer Beratung bei der L&R FinanzKonzepte ist die Analyse der beruflichen und wirtschaftlichen Situation unserer Mandanten inklusive bereits getroffener Entscheidungen. Auf der Grundlage ihrer beruflichen und wirtschaftlichen Ziele entwickeln wir ein individuelles Finanzkonzept.

Haus
Absicherung von Existenzrisiken
  • Haftung
  • Berufsunfähigkeit
  • Krankheit
Vorsorge
 
  • Ruhestandsplanung
  • Pflegefallvorsorge
  • Todesfallschutz
Vermögensaufbau
 
  • Liquiditätsplanung
  • Geldanlagekonzepte
  • Immobilienfinanzierung
    und -erwerb

Haben Sie Fragen?
Dann rufen Sie uns an!
040 / 180 44 590-0

E-mail senden

Newsletter abonnieren

  • Sachversicherungsvergleich
  • Krankenkassenvergleich
  • Krankenzusatzversicherungsvergleich (insb. Auslands-KV)
  • Giro- und Tagesgeldkontenvergleich

 

Riester-Rente: Nur 6,7 Millionen Vorsorgesparer erhalten volle Förderung

Aus einer kleinen Anfrage der Partei Bündnis 90/Die Grünen geht erneut hervor, dass die Riester-Sparer bares Geld verschenken. Demnach schöpfen nur 6,7 Millionen Altersvorsorge-Sparer den Zulagenanspruch voll oder nahezu voll aus. Mit anderen Worten: fast 10 Millionen Riester-Sparer nehmen nicht die staatlichen Zuschüsse in Anspruch, die ihnen laut Gesetz zustehen!

weiterlesen

Immer mehr Renten wegen Erwerbsminderung

In Deutschland gibt es immer mehr Vorruheständler, die eine Erwerbsminderungsrente der Rentenversicherung beziehen. Das zeigen aktuelle Zahlen, von denen eine große Tageszeitung berichtet. Das vorzeitige Ausscheiden aus dem Beruf bedeutet dabei ein hohes Armutsrisiko.

weiterlesen

Künstlersozialkasse: Künstlersozialabgabe 2017 bei 4,8 Prozent

Die Künstlersozialabgabe wird 2017 auf 4,8 Prozent sinken. Das teilte das Bundessozialministerium von Andrea Nahles (SPD) vor wenigen Wochen mit. Damit werden Unternehmen entlastet, wenn sie künstlerische oder kreative Arbeiten in Auftrag geben. Ursache sind gestiegene Einnahmen durch strengere Kontrollen.

weiterlesen

Viele Deutsche haben ihr Auto besser abgesichert als ihre eigene Arbeitskraft

Die Absicherung des eigenen Einkommens ist für viele Bundesbürger kein relevantes Thema. Denn: Lediglich jeder Sechste (17 Prozent) ist für den Fall einer Erwerbs- oder Berufsunfähigkeit gewappnet. Damit liegt Deutschland im internationalen Vergleich auf dem letzten Platz.

weiterlesen

Regionalklassen für 2017: 6,3 Millionen Autofahrer besser eingestuft

Die Regionalklassen sind ein wichtiges Merkmal für die Berechnung der Kfz-Versicherung: wie hoch oder niedrig die Prämie ist, hängt auch davon ab, wo man wohnt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat am Mittwoch die Regionalklassen für 2017 bekanntgegeben. Viele Autofahrer können sich in der Kfz-Haftpflicht über eine günstigere Einstufung freuen.

weiterlesen

Krankenzusatzversicherung - Wenn die neue Brille zu teuer ist

Der Gesetzgeber hat Ersatzleistungen für Brillen aus dem Angebot der gesetzlichen Krankenkassen weitestgehend herausgenommen. Das finden die Bundesbürger überhaupt nicht in Ordnung, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. Zusätzlich schützen kann man sich mit einer privaten Zusatzversicherung.

weiterlesen

Kfz-Haftpflichtversicherung: Was, wenn der Beifahrer einen Schaden verursacht?

Die Kfz-Haftpflichtversicherung kommt für Schäden auf, die einem Dritten durch den Betrieb eines Kraftfahrzeuges entstehen: etwa wenn der Versicherungsnehmer jemand die Vorfahrt nimmt und so ein hoher Sachschaden am anderen Auto entsteht. So weit, so bekannt. Aber muss der Kfz-Versicherer auch zahlen, wenn andere Insassen des PKW einen Schaden anrichten? Mit dieser Frage musste sich jüngst das Landgericht Saarbrücken beschäftigen.

weiterlesen

Versicherer zahlten im Vorjahr 220 Millionen Euro für Blitzschäden

Die Hausrat- und Wohngebäudeversicherer haben im vergangenen Jahr 220 Millionen Euro für Blitz- und Überspannungsschäden gezahlt. Das teilt der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) in einer Pressemeldung mit. Positiv: die Zahl der Schadensmeldungen war im Vorjahr rückläufig: sie sank um 70.000 auf 340.000 Meldungen.

weiterlesen

Kaskoversicherung: 100 Autodiebstähle pro Tag

Berlin ist die bundesweite Hauptstadt der Autodiebe. Das zeigt die Auswertung eines Webportals anhand der Kriminalitätsstatistik. Grundsätzlich gibt es ein starkes Gefälle zwischen Ost- und Süddeutschland: Während der Süden vergleichsweise sicher ist, müssen die Bürger im Osten weit häufiger den Verlust ihres Fahrzeuges beklagen. Insgesamt kamen im Vorjahr 36.476 Autos abhanden.

weiterlesen

Haftpflicht im Verein

Viele Vereine haben eine Vereinshaftpflichtversicherung für ihre Organe abgeschlossen. Doch darüber hinaus lohnt es sich, auch über eine Vermögensschaden- und D&O-Haftpflicht nachzudenken oder über ein entsprechendes Kombi-Produkt, das alle drei Sparten miteinander verbindet. Denn die Vereinshaftpflicht hat Lücken, die für die Betroffenen teuer werden können.

weiterlesen